Musikforum
Sonderkonzert:

Freitag, 26.9.2014, 20 Uhr, 
Freskensaal Stift Viktring

Orpheus Britannicus
 Hop on/Hop off zu Henry Purcell


MUSIKFORUM 2014
NEUE WELTEN 3  -  Africa meets Europe    



 Eine unserer mächtigsten Waffen ist der Dialog
                                                 (Nelson Mandela)
 
RESUMEE   des FESTIVALS  (5. bis 28. Juli 2014) 

„Abseits klischeehafter Exotismen“  (Andreas Felber, Der Standard, 5./6.7.2014)

Das Festival war ein überaus gelungener Versuch die verschiedenen musikalischen Traditionen afrikanischer und europäischer Länder und Kulturen in Berührung zu bringen und ein Miteinander spannungsreichen und dynamischen Musizierens zu ermöglichen.

Es ergaben sich faszinierende und überraschende Begegnungen, oft leicht und spielerisch oder kraftvoll, die Gegensätzlichkeit betonend oder in die Gemeinsamkeit einbringend .

Wenn sich zum Beispiel  m’bira zu Klarinette oder Muschelhorn gesellt, oder xalam und kongoma zu Violoncello und Klavier,  oder talking drum und djembé mit Keyboard oder Elektronik konfrontiert wird, dann ergibt sich ein besonderes Hörvergnügen, sinnlich und emotional berührend und immer von hoher Qualität.

An den dreiundzwanzig Festivaltagen wurden dreißig Veranstaltungen geboten; neben den zweiundzwanzig Konzerten mit dreiundzwanzig Ur- und sieben Erstaufführungen auch vier Filme,  drei Ausstellungen,  zwei Vorträge und eine Lesung; alles mit Bezug auf Afrika.

Man sah und hörte Musikerinnen und Musiker aus Burkina Faso, Zimbabwe, Südafrika, Senegal, Kamerun, Uganda, Sudan, Ägypten, Marokko und der Elfenbeinküste .

Höhepunkte des Festivals waren das Eröffnungskonzert von Burkina Electric, die österreichisch-zimbabwesische Initiative Kunzwana#1, die Konzerte des Quartetto Prometeo und von E. Reijseger, H. Fraanje und M. Sylla. Umjubelte Auftritte der beliebten Sängerinnen Rachelle Jeantys mit Band bzw. von Wolfgang Puschnig und Ali Gaggl mit den TeilnehmerInnen und Teilnehmern ihres Workshops, das Rausche Le Fest mit 600 Teilnehmenden und dem Auftritt von MUTUA mit Wolfgang Puschnig, Jon Sass und Mamadou Diabaté sowie die Auftritte von Bertl Mütter an den weiteren Spielstätten des Musikforum, am Weißen Turm in Maiernigg und, gemeinsam mit seinen Studentinnen und Studenten, am Grabmal des Künstlers Viktor Rogy in Arnoldstein. 

Die Abschlusskonzerte der Studentinnen und Studenten von Paul Gulda, J. Gregoric, Arnaldo de Felice, Helena Lazarska und Michael Martin Kofler rundeten das Programm des 28. MUSIKFORUM VIKTRING ab .

„Etuden für eine bessere Welt“ – das war nicht nur der Titel dreier sehr unterschiedlicher und lust- aber auch anspruchsvoller Uraufführungen von Dieter Kaufmann, die sogar die Militärmusik Kärnten inkludierten, sondern könnte auch als Motto für das gesamte Festival gelten, das mit seinem Programm  hoffentlich auch einen  Beitrag zur Verbesserung der Welt leisten konnte.

Fünftausendeinhundertsiebzig (5170!) Besucher zählte das Festival mit drei Konzerten im Vorfeld (ein Benefizkonzert für Kinder in Kenya in der Viktringer Ballspielhalle im März, der Mater Die High School Chor in der Stiftskirche im April und die Gruppe Kodi Kodi aus Uganda im Mai im Arkadenhof Viktring. (Videolink)

Neu waren auch die Kooperationen mit den Sendern Radio Afrika TV / OKTO TV, die sich zu den bewährten Kooperationen mit Ö1, Radio Agora, Bayerischer Rundfunk und Der Standard gesellten.

Erstmalig gab es eine Kooperation mit TV5MONDE+Afrique. Ein Spot von dreißig Sekunden (Link )wurde an neun Tagen europaweit ausgestrahlt.  Damit wurde ein millionenfaches Publikum erreicht, dem nicht nur das Musikforum mit seinen Aktivitäten vorgestellt wurde, sondern das auch Luftaufnahmen vom Stift Viktring und dem Wörthersee mit Umgebung zu sehen bekam. Eine grandiose Werbung für ganz Kärnten!

Wir danken den Fördergebern, Sponsoren, allen weiteren Partnern, den Künstler/innen und Unterrichtenden sowie unserem wunderbaren Publikum und freuen uns auf das Musikforum Viktring im Juli 2015, das unter dem Motto „LATIN AMERICA MEETS EUROPE“ stehen wird.

Radio Ö1 Studio Kärnten hat heuer wieder dankenswerterweise zwei echte Festival Highlights aufgenommen. Die Konzerte werden zu folgenden Terminen gesendet:

BURKINA ELECTRIC mit Lukas Ligeti:Ö1 ZEIT-TON Donnerstag 14.8.14 23.03 Uhr, und

 

DOWN DEEP mit Ernst Reijseger, Harmen Fraanje, und Mola Sylla: Ö1 ZEIT-TON Donnerstag 21.8.14 23.03 Uhr

Konzertprogrammheft 2014  als PDF!