MUSIKFORUM 2015
NEUE WELTEN 4  -  Latin America meets Europe   

 

Bereits seit den 90er Jahren ist Alegre Corrêa als Lehrender bei uns mit an Bord. In seinem Workshop "Musica Popular Brasiliera" gibt er Einblicke in die vielschichtige brasilianischen Rhythmik, die in Brasilien durch Einflüse portugiesischer Europäer, der Schwarzafrikaner und den indigenen Völker Lateinamerikas entstanden ist.
Info & Anmeldung

Begleitet von GrupoSal Duo präsentiert Gioconda Belli am Di, 30.06.2015 20:00 Uhr in der Konzertlesung „Die Frau, die ich bin“ Gedichte aus ihrem neuesten gleichnamigen Buch, aber auch Sternstunden aus ihrem literarischen und poetischen Werk früherer Jahre.
Info & Tickets

Das Musikforum setzt die themenbezogene Festival Reihe „NEUE WELTEN“ im Juli 2015 fort. Nach den bisherigen Themenschwerpunkten Nordamerika (2012), Asien (2013) und Afrika (2014) steht nun 2015 Lateinamerika im Fokus. Lateinamerika ist ein musikalischer Kontinent, dessen Kultur und Musik durch Begegnungen mit der europäischen, indianischen und afrikanischen Kultur geprägt sind.
Das Festival wird anhand einiger signifikanter Beispiele die unterschiedlichen Facetten der vielseitigen lateinamerikanischen Musik und Kultur herausstellen. Dabei werden auch soziale und politische Aspekte einbezogen und thematisiert.
Musikerinnen, Tänzer und andere Künstlerinnen aus Brasilien, Kuba, Argentinien, Chile, Kolumbien, Peru, Nicaragua und Mexiko, teilweise in Kombination mit europäischen Musikern, werden in dem Ambiente des ehemaligen Zisterzienserstiftes Viktring und am Komponierhäuschen in Maiernigg traditionelle und avantgardistische Entwicklungen beleuchten.

Ebenso werden - auch unter Einbeziehung der lateinamerikanischen Musikerinnen und Tänzer - eine Palette von höchst interessanten Kursen und Workshops stattfinden. Begleitet und eingerahmt wird die Musik durch themenbezogene Ausstellungen, Vorträge, Filme, Lesungen und Performances.

Das Festival  „NEUE WELTEN“ steht 2015 unter dem Motto „Latin America meets Europe“ und beginnt diesmal schon mit zwei Vorveranstaltungen:
Dino Saluzzi Group aus Argentinien am 3. Mai 2015 und  die nicaraguanische Schriftstellerin Gioconda Belli mit der Grupo Sal Duo am 30. Juni 2015. 
Das Hauptfestival wird eröffnet am 11. Juli 2015 mit einem Konzert von  „Mayito“ Rivera & The Sons of Cuba.

Darüber hinaus wird biennal der Internationale Gustav Mahler Kompositionspreis der Stadt Klagenfurt vergeben. 2015 ist der Preis ausgeschrieben für das MAX BRAND Ensemble unter der Leitung von Christoph Cech. In den Ausschreibungsbedingungen soll in Anklang  des Gedichtes  der chilenischen Mapuche-Dichterin und Bürgerrechtskämpferin Rayen Kvyeh eine Würdigung der indigenen Völker dieser Erde erfolgen: Nicht endende Melodien / mit denen ein Regenbogen aus Düften und Farben die Erde liebkost. / Gvencen lächelt und die Vögel als Boten singen eine neue Melodie der Freiheit."  (Rayen Kvyeh)
 
Unsere Festival-Philosophie orientiert sich an der ursprünglichen Idee des Pianisten und Komponisten Friedrich Gulda, künstlerischer Leiter des "alten" Musikforum (in den Jahren 1968-70 fand das MUSIKFORUM in Ossiach und 1972 und 1973  in Viktring statt).Dabei ist das MUSIKFORUM bestrebt, klassische Musik und Jazz durch die Herausstreichung und Betonung der improvisierten Musik sowie zeitgenössische Komposition und Weltmusik zu verbinden.
Die beiden Festivalmacher Werner Überbacher und Manfred Paul Westphal haben wieder ein  exquisit vielschichtiges Programm zusammengestellt. Das Musikforum-Team wünscht Ihnen viel Spaß bei der Durchsicht unserer Homepage und freut sich Sie bei den zahlreichen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Jetzt zum Newsletter anmelden

E-Mail Adresse

Newsletterarchiv



Bild: Mit freundlicher Genehmigung von
Survival International