MUSIKFORUM 2017 - 1. bis 29. Juli
40 Jahre BRG Viktring

Achtung/Attention:
Die Einreichefrist der Skizzen zum Gustav Mahler Kompositionspreis 2017 ist auf 17.10.2016 verlängert!

Jubiläumsprogramm 2016 als PDF

RESÜMEE MUSIKFORUM VIKTRING 2016
Das 30. Jahr ist erfolgreich zu Ende gegangen!


Konzerte, Lesungen, Filme, Vorträge und eine Ausstellung
Das Musikforum Viktring konnte heuer MusikerInnen aus Australien, Neuseeland und Haiti begrüßen, die in internationalen Formationen auftraten und zur musikalischen Begegnung mit Europa auf KünstlerInnen aus Slowenien, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, aus der Schweiz und aus Österreich trafen. Im Rahmen von 28 Konzerten mit ebenso vielen Uraufführungen im Arkadenhof, im Fresken- und Barocksaal und im Kellertheater setzten sich die Musikerinnen und Musiker mit der zeitgenössischen Musik Australiens und Europas auseinander. Zwei Feste, eine Lesung mit Musik, drei Vorträge bzw. Gesprächsrunden, vier Filmvorführungen und eine Ausstellung (Lendhafenvisionen - Ein Konzept von Mario Meleschnig & Stefan Paoloni) komplettierten das Programm.

Würdigung der indigenen Bevölkerung
Das diesjährige Festival stand unter dem Motto „Australia & Oceania meet Europe“ und war das letzte auf unserer musikalischen Reise durch fünf Kontinente. Wie auch im Vorjahr war die Auseinandersetzung mit den Kulturen der indigenen Bevölkerung ein besonderes Anliegen – heuer die der australischen Aborigines. Unsere besonderen Gäste und Artists in Residence waren demzufolge William Barton und seine Mutter, Auntie Delmae Barton, beide Aborigines aus Queensland (Didgeridoo und Gesang). Es kam zu berührenden menschlichen und musikalischen Begegnungen der Bartons mit europäischen Musikerinnen und Musikern wie dem Koehne Quartett, Wolfgang Puschnig, Janez Gregorič, den Viktringer Jazz-Dozenten und mit Karl Merkatz: eine Woche nachhaltiger und bereichernder Erlebnisse, in der William Barton auch einen Kurs für Didgeridoo leitete.

Höhepunkte des Festivals
Neben den akklamierten Konzerten und dem Round Table mit unseren Artists in Residence, William Barton und Auntie Delmae Barton und den Ethnologinnen Gabriele Weichart (Wien) und Raymond Ammann (Luzern/Insbruck), gab es weitere Begegnungen der australisch-europäischen Art. Zum Beispiel beim Eröffnungskonzert, für welches Wolfgang Puschnig neben drei europäischen Musikern den auf allen Kontinenten aktiven Didgeridoo-Virtuosen Stephen Kent eingeladen hatte. Zu dieser Uraufführung spendeten die zahlreichen BesucherInnen begeisterten Beifall.
Wolfgang Puschnig, der Jubilar, und seit 29 Jahren beim Musikforum engagiert, war ebenfalls mehrfach zu hören und trug wesentlich zur Bereicherung der Besucherzahlen bei. Vor allem der Abschlussabend des Jazz Vocal Kurses bei Ali Gaggl und das Konzert mit Janez Gregorič und den beiden Bartons waren ein voller Erfolg!
Der nächste, ‚doppelte‘ Jubilar, Michael Martin Kofler (er feierte heuer seinen 50. Geburtstag und war zum 30. Mal beim Musikforum engagiert!), brachte mit Mozarts Zauberflöte gemeinsam mit dem Mozartquartett Salzburg und Gottfried Frank Kasparek den Freskensaal an seine sitzplatzmäßigen Grenzen: das Konzert war ausverkauft.
Die Viktringer Jazz-Dozenten stellten zu unserer und des zahlreichen Publikums Freude wieder mehrere Eigenproduktionen vor (besonders erwähnenswert: Peter O’Mara mit William Barton), die mit reichlich Beifall belohnt wurden.
Hayden Chisholm aus Neuseeland begeisterte mit seinem originellen Saxophonstil, und Jim Franklin aus Down Under brachte mit seiner Shakuhachi-Flöte den Klang der Stille nach Viktring.
Mit Francesco Dillon war die Welturaufführung von Rebellion (2015) zu erleben: Die Komponistin Kate Moore war anwesend. An diesem Abend gab es nur Kompositionen der Avantgarde aus Australien zu hören, u.a. eine weitere Uraufführung, Popular Contexts, Vol. 9 (2015-2016) von Matthew Shlomowitz.
Auch das Koehne Quartett mit William Barton und Peter Herbert spielte zeitgenössische australische Kompositionen (Peter Sculthorpe und Paul Stanhope sowie Eigenkompositionen von William Barton und Dieter Kaufmanns Etüden für eine bessere Welt). Etüden für eine bessere Welt könnte auch als Gesamtmotto für die Festivalreihe „NEUE WELTEN“ des Festivals gesehen werden.
Das Musikforum Viktring konnte bei insgesamt 34 Veranstaltungen 3.800 BesucherInnen begrüßen – eine schöne Zahl, obwohl das unberechenbare, oft regnerische Wetter uns einen Strich durch die räumliche Rechnung machte: vier von sieben im Arkadenhof geplanten Konzerten mussten in den Freskensaal verlegt werden.

Kurse und Workshops des MUSIKFORUM
Im Rahmen des Musikforum Viktring fanden insgesamt 24 KURSE statt, davon acht Instrumentalkurse (Akkordeon, Klavier, Cello, Violine, Oboe, Querflöte und zwei Gitarrenkurse) und ein Meisterkurs für Gesang; weiters acht Jazz Workshops (Akkordeon, Gitarre, Saxophon, Jazz Vocal, Gospel, Violine, Bass und Schlagzeug) und sechs sogenannte „Specials“: (Didgeridoo, Shakuhachi-Flöte, Tontechnik, Songlines-Schreiben unter Klängen, Feldenkrais und „Spielen!“ mit Bertl Mütter, der auch eine fulminante Solo Performance zeigte.

Für die 24 Kurse, Workshops und Seminare des Musikforum 2016 waren insgesamt 215 Studenten angemeldet. Die KursteilnehmerInnen waren mit 22 unterschiedlichen Nationalitäten vertreten; die entferntesten davon Japan, China, Korea, Taiwan, Kanada, die USA und Russland. Der älteste Kursteilnehmer war 87, der jüngste 7 Jahre alt!

Medienecho

Wir blicken auf drei TV Berichte, mehr als 20 Mitschnitte und Live Berichte im Rundfunk und mehr als 100 Berichte und Ankündigungen in den Print Medien zurück. Darunter:
- ORF 2: Kultur Matinee
- Ö1: Jazz Nacht
- Ö1: Regional Spezial
- Ö1: Zeit-Ton aus dem Landesstudio (Australian Affairs und Europe goes Down Under)
- Ö1: Zeit-Ton Extended (30 Jahre Musikforum)
- ORF 2: Kärnten Heute
- ORF 2: Heimat fremde Heimat (WA im September)
- radio Agora 105,5: sechs Sendeleisten, 2 x Divan

Die MedienKooperationen mit Ö1, ORF Kärnten, radio Agora 105,5, Bayerischer Rundfunk, den deutschen Jazzzeitschriften Jazzthing, Jazzthetik und Neue Musikzeitung sowie Der Standard haben die überregionale Positionierung des Musikforum verstärkt.
Neu dazu gekommen sind der Sender ORF III und das Magazin Art Quarterly (siehe Anhang).

Partner des Festivals
Zum Gelingen des Festivals haben nicht zuletzt unsere SPONSOREN und FÖRDERER maßgeblich beigetragen, die uns trotz angespannter Budgetlage die Treue hielten. Eine Fortsetzung und Erweiterung dieser Kooperationen wird angestrebt. Wir bedanken uns bei den Sponsoren BKS Bank, Kelag, und Casino Velden und unserem Partnerhotel Weidenhof sowie den Förderern Stadt Klagenfurt/Kultur, Land Kärnten/Kultur und dem Bundeskanzleramt/Kunst.
Besonderer Dank gilt auch Markus Miklautsch (edvART) sowie dem Manager für social media und online marketing, Florian Pfeffer, die uns mit Engagement und Leidenschaft bei der Entwicklung unserer Homepage sowie unseren Onlinestrategien erfolgreich unterstützt haben.
   
Wir danken allen anderen Partnern wie den Gustav Mahler Musikwochen in Toblach, der Australischen Botschaft, weiters der Stadt Klagenfurt/Tourismus für die Unterstützung der Werbemaßnahmen und dem Land Kärnten/Soziales für die Unterstützung der Lehrlingsaktionen und vor allem: den KünstlerInnen, den Unterrichtenden sowie unserem wunderbaren Publikum!

Alles in allem war das 30. Festival des MUSIKFORUM ein voller Erfolg. Nicht nur aus künstlerischer Sicht, auch der Tourismus incl. Hotellerie und Gastronomie in Kärnten wurde durch die zahlreiche Teilnahme an Veranstaltungen und Kursen und die vielfältigen Medienkooperationen und deren Umsetzung bestens bedient.

Das Festival 2016 ist vorbei – schon jetzt sind wir mit Vorbereitungen für 2017 beschäftigt. Genaueres wird noch nicht verraten. Was jetzt schon fixiert ist: der Gustav Mahler Kompositionspreis 2017 (die Einreichfrist endet am 31.8.!) und das 40-Jahre-Jubiläum des BRG Klagenfurt Viktring, einer Schule mit besonderer Berücksichtigung der musischen Ausbildung.

  © StadtPresse/Spatzek
Bild v.l.n.r.: Vanessa Lessjak, Brigitte Bidovec, Ms Anne Marie Ribas, Botschafter David Stuart (Australien), William Barton, Manfred Paul Westphal, Werner Überbacher, Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz und Auntie Delmae Barton, die sich gerade in das Buch der Stadt Klagenfurt einträgt.

 

CLUB der FREUNDE des MUSIKFORUM (pdf)

Jeder braucht FreundInnen und Förderer. Wir sind da keine Ausnahme. Und vor allem, wenn man Kulturveranstalter ist. Und zwar keiner, der dem Mainstream huldigt, sondern einer, der eigene, besondere Wege geht. Aus diesem und weiteren Gründen haben wir den CLUB DER FREUNDE MUSIKFORUM VIKTRING gegründet. Lesen Sie hier nach, welche Vorteile auf Sie warten und wie Sie Mitglied werden können.

Jetzt zum Newsletter anmelden
und auf dem Laufenden bleiben

E-Mail Adresse

Vorname

Nachname

Newsletterarchiv