Konzerte / Performances 2015

DUO Ackermann - Meier




Termin:
Do, 23.07.2015 20:00 Uhr
Ort: Freskensaal
Arturo Fuentes (*1975, Mex/Ö): Lawine für Viola und Soundtrack, 2008
Arturo Fuentes: Mono für Viola und Klavier, 2015 (Uraufführung der akustischen Version)
Arturo Fuentes: Disparate volante für Klavier und Soundtrack, 2009
Germán Toro-Pérez (*1964, Kolumbien/Ö): Rulfo/voces III:
vacío el cielo azul für Viola und Elektronik, 2004/05
Jorge Sánchez-Chiong (*1969, Venezuela/Ö): VAR für Klavier, 2009
Alexander J. Eberhard (*1970, Ö): Neues Werk für Viola,
Klavier und Plattenspieler, 2015 (Uraufführung)
Bernhard Gander (*1969, Ö): Die Orpheus Akte II für Viola,
Klavier und CD, 2008

Petra Ackermann, Viola
Philipp Meier, Klavier
Reinhard Buchta, Klangregie

Die Bratschistin Petra Ackermann und der Pianist Philipp Meier formierten sich 2009 zu einem Duo. Inzwischen haben zahlreiche namhafte Komponisten Werke für sie geschrieben. In Viktring wird das Duo Kompositionen lateinamerikanischer und österreichischer Komponisten unter Einbeziehung der Elektronik vorstellen, darunter Uraufführungen des Mexikaners Arturo Fuentes und des aus Wolfsberg gebürtigen Gustav-Mahler Kompositionspreisträgers Alexander J. Eberhard. Das Publikum darf sich auf ein Programm voller unerhörter Klangwelten freuen!

Petra Ackermann absolvierte ihr Viola-Studium bei Siegfried Führlinger an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien sowie an der Royal Academy of Music bei John White und Jan Schlapp (Barockviola). Entscheidend für ihre künstlerische Entwicklung war die Zusammenarbeit mit Garth Knox, bei dem sie in Paris zeitgenössisches Violarepertoire studierte.
Sie ist Widmungsträgerin zahlreicher Uraufführungen und hat mit bedeutenden Komponisten zusammengearbeitet, wie z.B. Beat Furrer, Friedrich Cerha, Georg Friedrich Haas, Peter Maxwell-Davies, Pierre Boulez, Jonathan Harvey, Pierluigi Billone, Klaus Lang.
Als Solistin konzertierte sie mehrmals im Wiener Musikverein und im Wiener Konzerthaus und wird regelmäßig zu renommierten Festivals eingeladen, wie z.B. Wien Modern, Musikprotokoll Graz, Klangspuren Schwaz, Carinthischer Sommer, Transart, Tage für Neue Musik Zürich.
Sie ist Mitglied im Mondrian Ensemble, im Trio EIS, im Ensemble PHACE contemporary music, im Koehne Quartett und im Ensemble Wiener Collage.
Mit dem Klangforum Wien, dem Ensemble Contrechamps, dem Ensemble Phoenix Basel und dem Collegium Novum arbeitet sie regelmäßig zusammen. Intensive Zusammenarbeit verbindet sie außerdem mit Musikern aus den Bereichen Jazz, elektronische Musik und World Music, wie z.B. David Liebmann, Wayne Horvitz, Eliott Sharp, Peter Herbert, Theo Bleckmann, James Blood Ulmer, Marcel Khalife, Dhafer Youssef und Fennesz.
2009 erhielt sie den Förderpreis für Musik des Landes Kärnten.
 
Philipp Meier wurde in St. Gallen geboren, Klavierstudium an der Musikhochschule Zürich bei Verena Pfenninger, in Turin bei Mario Calisi, sowie bei Peter Feuchtwanger in London. Dirigierstudium bei Giorgio Bernasconi an der Musikhochschule Lugano.
Er konzertiert als Solist und Kammermusiker. Auftritte mit dem St.Galler Sinfonieorchester, der Südwestdeutschen Philharmonie, dem Ensemble Wiener Collage, dem Trio EIS, dem Ensemble Catrall sowie im Klavierduo Meier Zaugg. Er konzertierte unter anderem im Arnold Schönberg-Center-Wien, an den Tagen für Neue Musik Zürich, beim Musikpodium Zürich, bei der IGNM Basel und bei Contrapunkt St.Gallen. Sein besonderes Interesse gilt der Aufführung zeitgenössischer Musik. Er hat zahlreiche Werke uraufgeführt und für Radio DRS aufgenommen.

Ticket-Preise:
19,- / 14,-

Die 2. Preise sind ermäßigte Preise für Jugendliche bis 18 Jahren, Studierende, Zivil- und Präsenzdiener, InhaberInnen der Kultur-Card-Kärnten und Mitglieder des Musikforum
Ö1 Clubmitglieder und Standard AbonnentInnen erhalten eine Ermäßigung von 10% auf den Kartenpreis (für das Mitglied).


Ö1 Clubmitglieder und Standard AbonnentInnen erhalten eine Ermäßigung von 10% auf den Kartenpreis (für das Mitglied).

 KARTEN BESTELLEN

 

Zurück zur Übersicht